Kirmes im Kleinformat

Manchmal ist die Welt klein, genauer gesagt 87 Mal kleiner als die Realität.

Im Miniaturland in Leer können die Besucher die Region und ihre Sehenswürdigkeiten entdecken. Hier wird auf einer Fläche von rund 1100 qm die ostfriesische Heimat im Maßstab 1:87 präsentiert. Aber auch die nähere Umgebung ist dabei, und sogar Berlin rückt näher nach Ostfriesland – zumindest im Modell. Die Modellhauptstadt wurde im September vergangenen Jahres gekauft und wird derzeit renoviert. Besichtigen kann man sie trotzdem schon – und dabei den Mitarbeitern bei der Arbeit zusehen.

In einer so kleinen großen Welt dürfen natürlich die wichtigsten Merkmale der Städte und Gemeinden nicht fehlen. So findet sich hier eine Schiffsüberführung der Meyer – Werft ebenso wie der Leuchtturm in Pilsum, die niederländische Vesting Bourtange, das Zwischenahner Meer und natürlich auch die zwei größten Kirmesplätze der Region: der Gallimarkt und der Oldenburger Kramermarkt.

Viele kleine Attraktionen wurden hier liebevoll gestaltet und platziert. Die Wege sind gesäumt von unzähligen winzigen Menschen, die Lichter blinken, die typischen Geräusche wie das Stimmengewirr der Leute, die Musik und die Ansagen der Rekommandeure fehlen ebensowenig wie die Möglichkeit, die leinen Karussells per Knopfdruck zum Leben zu erwecken. Wer beide Plätze im Original kennt, würde auch ohne den Hinweis auf die Stadt erkennen, um welche Kirmes es sich handelt. So steht der Kramermarkt natürlich bei der Weser – Ems – Halle, und hier stehen auch das Bayernzelt und der Autoscooter von Hempen. Der Turboforce dreht auf Knopfdruck seine Runden, und natürlich fehlen auch ein Breakdance und ein Top Spin nicht.

Der Gallimarkt zeigt sich ebenfalls hell erleuchtet; besonders, wenn es in der Halle dunkel wird, zeigt sich die detailgetreue Gestaltung. Der Autoscooter „Music Station“ (von Halle) gehört selbstverständlich dazu, und sogar ein Freifallturm überragt alle anderen Geschäfte. Auch ein Musikexpress ist dabei, und ein Top Scan gibt alles, um die Minimenschen zu begeistern. Das Riesenrad ist zwar nicht das richtige, sondern das Jupiter Riesenrad, aber ein wenig träumen darf man ja. Zwischen all den Karussells finden sich originalgetreu gestaltete Fisch-, Mandel und Bratwurstbuden, Spielgeschäfte und vieles mehr.

Und so manches Geschäft dürfte dem kundigen Besucher bekannt vorkommen.

Hier fehlt fast nichts – bis auf die typischen Gerüche von Bratwurst, Mandeln, Champignons und Zuckerwatte, die jeden Kirmesplatz begleiten.

Wer also eine kleine Vorfreude auf die beiden Märkte braucht, sollte einen Besuch im Miniaturland Leer in Erwägung ziehen. (HM)

 

Das könnte dir auch gefallen